Kulturarbeit

Neben der fotografischen und künstlerischen Arbeit ist Jutta Schmidt seit 2010 in der Kunst- und Kulturvermittlung im Einsatz.

Als freie Mitarbeiterin bringt sie Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen schwerpunktmäßig die Kunst  des 20. Und 21. Jahrhunderts näher. Dafür ist sie in den großen Museen des Ruhrgebiets unterwegs. Hier sind insbesondere das Museum Folkwang in Essen, das Museum Ostwall im Dortmunder U und das Bochumer Kunstmuseum zu nennen.
Neben der Vermittlung von Ausstellungs- und Sammlungspräsentationen lotet sie als Projektleiterin in der  langfristigen Arbeit mit Gruppen aus den unterschiedlichsten Kontexten (Schulklassen, Jugendliche, Familien) die Möglichkeiten des künstlerischen Arbeitens zu den unterschiedlichsten Themen aus.

Die Kunstwerke der Museen sind dabei stets Impulsgeber zur inhaltlichen und formalen Auseinandersetzung. Einer ihrer Schwerpunkte ist die Arbeit mit den Neuen Medien und deren Möglichkeiten zur Weltaneignung. In diesem Kontext gewinnt die Inszenierung, der performative und konzeptionelle Ansatz der künstlerischen Arbeit einen besonderen Stellenwert.

Die Ergebnisse dieser prozessorientierten Projekte werden abschließend in Ausstellungspräsentationen und/oder Publikation der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und leisten einen wertvollen Beitrag zu einem lebendigen Diskurs und zu einem gelebten Umgang mit der Kunst.