TWINS

2011, C-Prints, je 50x75 cm, aufgezogen auf Aludibond, folienkaschiert

Vielleicht ist der Mensch eigentlich zu zweit!?
Glauben wir Peter Sloderdijks ontologischen Überlegungen, ist jeder ein Zwillingswesen von Anfang an. Die Fotoserie „Twins “ nimmt diesen Gedanken im doppelten Sinne auf: So sind die Fotografien Zwillingsbilder, sprich Nachstellungen von Gemälden der expressionistischen Malerin Paula Modersohn - Beckers. Die „fleischgewordenen“ Malereien“ zeigen sechs kindliche Freundinnen in typischen Körperhaltungen. Immer halten sie etwas im Arm, sei es, sich selbst. Diese Form der zwillingshaften Geste, ist heute wie damals der Ausdruck des Kindseins. Der Mythos Kindheit, steht seit Beginn des 20. Jhds. im Zentrum der der sozio-kulturellen Diskussion.
Diese zeitlosen fotografischen Gemälde tragen der ständigen Aktualität dieses Themas Rechnung und sind gleichzeitig eine Hommage an eine Malerin, die ihre ganze Lebens-und Schaffenskraft diesem Thema widmete.